Wie kann man Dopaminspiegel erhöhen?

Dopamin gehört zu den bekanntesten und wichtigsten Botenstoffen im Gehirn. Der Neurotransmitter übermittelt Informationen zwischen Nervenzellen und hat große Bedeutung für das Belohnungssystem des Gehirns. Ein Dopaminmangel kann verschiedene Körperfunktionen beeinträchtigen und massive Beschwerden hervorrufen. Es besteht jedoch die Möglichkeit, das im Körper verfügbare Dopamin zu erhöhen.

Wie erhöht man den Dopaminspiegel?

Dopamin erhöhen
Um negative Folgen eines Dopaminmangels zu verhindern, ist es wichtig, den Dopaminspiegel auf einem stabilen Niveau zu halten. Hierfür stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Welche am besten geeignet sind, um Dopamin zu erhöhen, hängt unter anderem davon ab, warum der Dopaminspiegel niedrig ist. Liegt dem Dopaminmangel beispielsweise eine Erkrankung zugrunde, können Medikamente helfen, diesen Mangel auszugleichen. Eine Alternative hierzu sind Nahrungsergänzungsmittel oder Lebensmittel, deren Inhaltsstoffe zur Bildung von Dopamin benötigt werden. Hier sind vor allem die Aminosäuren Tyrosin und Phenylalanin zu nennen, die Vorstufen von Dopamin. Sie sind vor allem in Hülsenfrüchten und tierischen Produkten wie Rindfleisch, Eiern und Milchprodukten enthalten. Ebenfalls förderlich für die Dopaminausschüttung sind Omega-3-Fettsäuren [1], die ein wichtiger Bestandteil jeder ausgewogenen Ernährung sind.

Dopamin Lebenstil
Ein niedriger Dopaminspiegel kann auch die Folge von einem ungesunden Lebensstil mit zu wenig Schlaf und zu viel Stress sein. In diesem Fall können Sie Ihr Dopamin erhöhen, indem Sie für ausreichend (und gesunden) Schlaf sorgen, Stress möglichst vermeiden und sich im oftmals hektischen Alltag bewusst Auszeiten gönnen, in denen Sie zur Ruhe kommen können. Studien zeigen, dass nicht nur Sport wie Laufen oder Fitness, sondern auch regelmäßiges Yoga das Dopamin erhöhen kann [2]. Auch Entspannungsübungen und Meditation können zu einer erhöhten Dopaminausschüttung führen [3]. Musik aktiviert ebenfalls das Belohnungssystem, was die Annahme nahelegt, dass auch hier ein Zusammenhang mit der Freisetzung von Dopamin besteht [4]. Und schließlich scheint auch das Sonnenlicht einen positiven Einfluss auf die Dopaminausschüttung zu haben [5], den Sie sich möglicherweise zunutze machen können, um Ihr Dopamin zu erhöhen.

Fazit zum Dopaminspiegel 


Ein Dopaminmangel kann gesundheitliche Probleme verschiedener Art hervorrufen. Um Dopamin im Körper zu erhöhen, gilt es vor allem die Dopaminproduktion anzuregen. Durch Ihr Verhalten können Sie zur Bildung von Dopamin beitragen, indem Sie sich gesund ernähren, Sport treiben, ausreichend schlafen, Stress vermeiden und für Entspannung sorgen. Bei einem bestehenden Dopaminmangel kann es sinnvoll ist, den Dopaminspiegel durch Nahrungsergänzungsmittel oder Medikamente zu erhöhen.

Quellen

[1] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/11916751/
[2] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/25012275/
[3] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/11958969/
[4] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/11573015/
[5] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/20875835/