Was essen gegen Traurigkeit?


Wenn wir traurig sind, neigen wir dazu, viel Süßes zu essen, in der Hoffnung, dass dadurch die Traurigkeit verfliegt. Das scheint jedoch ein Irrglaube zu ein, denn Zucker fördert nicht nur die Gewichtszunahme und entzündliche Prozesse, sondern erhöht offenbar auch das Risiko für eine spätere Depression [1]. Deshalb ist von dem willkürlichen Verzehr zuckerhaltiger Lebensmittel abzuraten.

Alternativ bieten sich gesunde Lebensmittel an, die ebenfalls positiv auf unsere Stimmung wirken und sich sehr gut eignen, um die Stimmung aufzuhellen. Hier sind vor allem solche Lebensmittel zu nennen, die die Produktion der sogenannten "Glückshormone" Serotonin und Dopamin fördern, die mit einer positiven Stimmung assoziiert sind.

5 Lebensmittel gegen Traurigkeit

1. Dunkle Schokolade

Dunkle Schokolade enthält zwar ebenfalls Zucker, dafür aber auch viele wertvolle Inhaltsstoffe wie Theobromin, die das Wohlbefinden erhöhen und die Stimmung verbessern [2]. Auch der angenehme Geschmack und die typische Textur der Schokolade tragen zur Stimmungsaufhellung bei [3]. Darüber hinaus hat dunkle Schokolade - in kleinen Mengen genossen - noch weitere positive Wirkungen auf die Gesundheit, denn es enthält Flavonoide, welche die Durchblutung des Gehirns fördern und entzündungshemmend wirken [4].

Lebensmittel gegen Traurigkeit

2. Bananen

Bananen enthalten viel Vitamin B6, das die Synthese der Wohlfühl-Botenstoffe Dopamin und Serotonin unterstützt. Außerdem sind sie reich an präbiotischen Ballaststoffen, die wichtig für eine gesunde Darmflora (Darmmikrobiota) sind. Studien zeigen, dass eine robuste Darmmikrobiota mit niedrigeren Raten von Stimmungsstörungen verbunden ist [5].

3. Hafer

Hafer enthält viele Ballaststoffe, die den Blutzuckerspiegel auf einem stabilen Niveau halten, was zu einer besseren Stimmung führen und Stimmungsschwankungen verhindern kann [6]. Hafer ist zudem eine sehr gute Eisenquelle. Eisen ist ein wichtiger Nährstoff für den Körper. Eine zu geringe Eisenaufnahme führt zu Müdigkeit und Stimmungsstörungen und erhöht das Risiko für bestimmte Erkrankungen [7].

 

Ernährung gegen Traurigkeit

4. Beeren

Beeren haben eine antioxidative Wirkung und können damit zur Bekämpfung von oxidativem Stress beitragen. Ihre Pflanzenfarbstoffe (Anthocyane) verleihen ihnen nicht nur die rote bis blaue Farbe, sondern scheinen zudem eine stimmungsaufhellende Wirkung zu haben. So zeigte eine Studie, dass eine anthocyanreiche Ernährung mit geringeren depressiven Symptomen assoziiert ist [8].

5. Nüsse / Samen

Nüsse und Samen sollten fester Bestandteil der Ernährung sein, denn diese Lebensmittel stecken voller pflanzlicher Proteine, gesunder Fette und Ballaststoffe sowie Selen und Zink. Außerdem sind sie ein wichtiger Tryptophan-Lieferant, das als Vorstufe des Glückshormons Serotonin die Stimmung verbessern kann [9].

Fazit


Auch wenn die Versuchung groß ist, bei Traurigkeit vor allem stark zuckerhaltige (und damit auch kalorienreiche) Lebensmittel zu verzehren, sollten Sie dieser Versuchung nicht allzu oft nachgeben. Denn bei einem zu häufigen Verzehr drohen nicht nur eine unerwünschte Gewichtszunahme, sondern es steigt auch das Risiko für bestimmte Erkrankungen wie Depressionen. Bevorzugen Sie stattdessen gesunde Lebensmittel wie dunkle Schokolade, Bananen und Beeren, Hafer, Nüsse und Samen, die ebenfalls als Stimmungsaufheller gelten.


Quellen


[1] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/28751637/
[2] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/24117885/
[3] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/16546266/
[4] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/29539647/
[5] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/30838027/
[6] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/17176639/
[7] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/23735056/
[8] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/29695122/
[9] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/26560523/